OM Shira & The Exile Orchestra

Om Shira meint: Musik ist grenzenlos. Wir können – wenn wir die Barrieren im Kopf überwinden – mit Musik überall hin; sowohl nach außen als auch nach innen. In einer multiethnischen Gesellschaft, gerade in einem Schmelztiegel wie Köln, kommen nicht nur die Menschen und die kulinarischen Köstlichkeiten verschiedener Länder zusammen, sondern auch Sounds und Melodien.

Omid Shirazy | Foto: Alessandro de Matteis

Om Shira und seine Visionen mit „Freeak“

Omid ist 14 (1986 während des Iran-Irak Krieges), als er allein aus Teheran nach Bochum flüchtet. Er besucht zunächst die Hauptschule, macht später Abitur und studiert an der HKA Arnhem (Arnheim) und der Folkwang Universität der Künste in Essen – Studienschwerpunkt Elektronische Komposition. Er spielt Trompete, Klavier, Geige und singt – ist aber im tiefsten Herzen ein Soundtüftler.

So erfindet Omid Shirazy ein eigenes Instrument mit dem Namen „Freeak“. Es sieht aus wie eine spacige Gitarre, ist aber eine Art Looping-Instrument und ein kleines Mischpult, mit dem er live auf der Bühne komponieren, aufnehmen, mischen, dies dann abspielen und dazu visuelle Effekte einsetzen kann. Sozusagen sein kleines musikalisches Raumschiff für seine improvisierten Musik-Space-Klänge. Technisch gesehen ein kleines Wunderwerk!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mr. Shirazy & The Exile Orchestra – Musik ist ein Raumschiff

Zunächst ist Mr. Shirazy ein Soloprojekt als musikalischer Loop-Artist. Dann wächst das Projekt in den letzten Jahren zu ca. 20 Mitgliedern heran. Es ist ein Künstlerkollektiv – aus allen Ecken der Welt – bestehend aus Visualartisten, Tänzern, Fotografen, (Bühnen-)Designern, Programmierern und Modeschöpfern. Der Lebensmittelpunkt der Mr. Shirazy & The Exile Orchestra Band ist mittlerweile in Köln.

Der musikalische Style wird als „Hi-Tekk-Global-Funk“ bezeichnet, und wie die Band dies im eigenen Werbetext so umschreibt: „Bringt man den Funk von Prince mit den wuchtigen Beats von The Chemical Brothers und den psychodelischen Effekten von Pink Floyd zusammen, hat man eine Vorstellung, was einen bei Live-Performances von Mr. Shirazy & The Exile Orchestra erwartet. Musik ist die wahrlich universelle Sprache. Musik ist ein Raumschiff, das uns überall hinbringen kann, ohne dass wir uns bewegen.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein neues Album: „The One“

Anfang Dezember 2019 erscheint das Album „The One“ von Mr. Shirazy & The Exile Orchestra – finanziert durch eine Crowdfunding-Aktion. Dann kommt die Pandemiezeit mit den vielen Einschränkungen und Auftrittsverboten. Omid nutzt diese stille Zeit.

Ein Besuch zu den Wurzeln im Iran – ein längerer Wüstenaufenthalt – neue Songs – neuer Bandname

Während des Covid-Lockdowns besucht Omid nach sieben Jahren seine Wurzeln im Iran. Ein monatelanger Aufenthalt in der absoluten Stille der Mesr-Wüste gibt ihm die Möglichkeit, das Ableben eines engen Freundes zu reflektieren und seine Intentionen über Leben und Tod, Nähe und Distanz und Heilung in neue Songs zu gießen. Außerdem trifft er dort neue Künstlerfreunde aus der iranischen Szene, was zu neuen Kollaborationen und Videoshootings am Geburtsort der neuen Kompositionen führt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zurück in Deutschland nimmt er die endgültigen Versionen der Songs auf und verfeinert sie mit den zusätzlichen Sounds der Mitglieder des Exile Orchestra. Das Ergebnis sind neue Lieder, die auch als Werkzeug betrachtet werden sollen, um der eigenen Seele näher zu kommen und zu heilen!

Außerdem ändert Omid den Bandnamen von Mr. Shirazy & The Exile Orchestra in Om & The Exile Orchestra – eine neue Brand mit neuem Sound. Wir dürfen gespannt sein!

Om Shirazy & The Exile Orchestra – das sind derzeit:

Omid Shirazy: Gesang, Trompete, Elektronische und visuelle Effekte mit Freeak
Simi Crowns: Gesang
Jemma Endersby: Gesang
Laxmi Easwaran: Gesang
Josue Avalos: Gitarre
Anja Arnold: Gitarre
Mohammad Azari: Tanbur, Fotografie
Frederik Köster: Trompete
Ryan Carniaux: Trompete
Markus Giesler: Keyboard, Akkordeon
Bodek Janke: Drums, Percussion
Glareh Ghydarzadeh: Visuelle Effekte
Matthias Peters: Videos

Discografie:

2010: „Back to Evolution“ (Album)

2015: „Ocean“ (Album)

2019: „The One“ (Album)

2022: „Music“ (Dub Version) (Single)

2022: „Duality“ (Single)

2022: „Space Caravan“ (Single)

2022: „The inner Child“ (Single)

2023: „Whisper´s of the Soul“ (Single)

2023: „Whisper´s of the Soul“ (Florian Casper Remix) (Single)

Website:
Mehr Infos unter: Om Shira & The Exile Orchestra

Werbung
Facebook
Pinterest
Twitter
LinkedIn
Email
Gerd Böttcher

Gerd Böttcher

Ich bin der Gründer von METAMA, der Firma, die auch für diesen Blog BANDS.koeln verantwortlich ist. Wie der Name schon sagt, wollen wir darin über Bands aus der Region Köln schreiben. Ich sehe mich in unserem Redaktions-Team als „Romantiker“, der ganz sachliche Schreibstil ist eher nicht mein Ding. Songs müssen in mir Bilder entstehen lassen; ansonsten fehlt mir irgendwie eine emotionale Bindung dazu. Wie sagt der Kölner so lapidar: „Jet jeck simmer all.“

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*     Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung

Unsere Musik

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Werbung

Unsere Lofi Beats

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Folge uns auf ...

Eigener Song

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eigene Produktionen

Unser Lofi Hip Hop

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

KENNST DU SCHON …?

Kempes Feinest

(Aktualisiert: Februar 2024) Kempes Feinest ist eine fünfköpfige Band, bestehend aus Sängerin Nici Kempermann, Tom Ederer (Gitarre) ersetzt in 2019 durch Phil Schöpe, Victor González (Drums), Sebastian „Sebi“ Westermann – 2016 ersetzt durch: Thomas Gwosdz…

Palaver

(Aktualisiert: Februar 2023) Im März 2015 (im legendären Haus Unkelbach) denken sich fünf Kölsche Musiker, wir reden nicht nur und „palavern“ (in der kölschen Sprache bedeutet dies „meist überflüssiges Gerede“), wir schreiben unsere eigenen Texte…