Planschemalöör

Surfpop op Kölsch?

Planschemalöör | Foto: Meike Preckel

Planschemalöör: Klingt nach einem Badeunfall! Und was ist eigentlich „Surfpop op kölsch“? Der Bandname und die Genre-Bezeichnung machen neugierig. Was für eine Geschichte steckt dahinter?

Alles begann 2015 am Küchentisch des Gitarristen der Höhner: Jens Streifling. Tommy und Pips waren für ein Studioprojekt zu Gast und lauschten dem langjährigen Höhner-Mitglied. Jens erzählte Geschichten aus seiner Laufbahn mit seiner Band und brachte den beiden die ersten Ideen für ein eigenes Projekt. Manchmal brauchen neue Gedanken ihre Zeit und Anschub-Erfahrungen.

Ein herber Schicksalsschlag – ein Badeunfall – und „Surfpop op kölsch“

2016 erlitten Tommy und Pips, die derweil als Duo unterwegs waren, einen herben Schicksalsschlag, der sie beinahe den Beruf als Musiker kostete. Das Auto, welches vollgepackt mit jeglichen Equipment war, was die beiden besaßen, wurde aufgebrochen und alles gestohlen. Die geplante Tour musste verschoben werden, Veranstaltern und Fans wurden Absagen erteilt. Statt aufzugeben gingen Tom und Pips auf die Straßen von Köln, um Musik zu machen und konnten sich durch viel Begeisterung, Zuneigung und Hilfsbereitschaft des Publikums wieder Instrumente kaufen und Konzerte spielen.

2017 lernten die beiden den Schlagzeuger Mats und den Bassisten Axel kennen und lieben. Gemeinsam flogen die vier für einen Monat nach Australien und bastelten in einem klapprigen bunten Bus 60.000 km entfernt von der Heimat an den Ersten kölschen Liedern. Im lauwarmen Wasser an einem Strand in der Nähe von Sydney entstand dank der schwachen Blase von Mats der Bandname „Planschemalöör“. Weitere Details sind nicht bekannt …

Das Resultat: Seit 2018 ist die Band mit ihrem „Surfpop op kölsch“ auf vielen Kölner Bühnen unterwegs und begeistert mit ihrem jugendlichen Charme, ihren an Boybands erinnernden Tanzchoreos und ansteckender Spielfreude.

Planschemalöör – das sind:
Tom ‚Tommy‘ Bohne: Gesang, Gitarre
Phillip ‚Pips‘ Karlsson: Gesang, Gitarre
Axel Flöz: Bass
Mats Trummer: Drums

Mehr Infos unter: Planschemalöör-Website

Werbung
Über Gerd Böttcher 95 Artikel
Ich bin der Gründer von METAMA, der Firma, die auch für diesen Blog BANDS.koeln verantwortlich ist. Wie der Name schon sagt, wollen wir darin über Bands aus der Region Köln schreiben. Ich sehe mich in unserem Redaktions-Team als „Romantiker“, der ganz sachliche Schreibstil ist eher nicht mein Ding. Songs müssen in mir Bilder entstehen lassen; ansonsten fehlt mir irgendwie eine emotionale Bindung dazu. Wie sagt der Kölner so lapidar: „Jet jeck simmer all.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*