Torben Klein

Nicht immer für die Iwigkeit

Foto: Torben Klein

Torben Klein, ein bekannter Sänger, Musiker, Komponist und Produzent aus Köln, startet aktuell seine Solokarriere nach einer langjährigen Bühnenerfahrung, zuletzt mit den Räubern.

Musiker aus Leidenschaft 

Torben Klein ist ein absoluter Vollblutmusiker, der bereits mit 14 Jahren in einer professionellen Coverband gespielt hat. Musik ist seine große Liebe und mit dem nötigen Talent arbeitete er schon mit vielen Stars zusammen: Ibo, Ireen Sheer, Wolle Petry, Uwe Hübner, DJ Ötzi – nur um einige Namen zu nennen. In seinem Leben hat die Musik immer eine große Rolle gespielt. Mit 19 Jahren war er Mitglied der Boygroup Verliebte Jungs, die mit ihrem Hit „Willst du meine Kinder kriegen“ die ZDF-Hitparade gewannen. Er ist ein gern gebuchter Musiker in vielen deutschen Studios und seine musikalische Handschrift findet sich genau wie seine Stimme in unzähligen Produktionen diverser Interpreten wieder.

Die Räuber-Zeit 

Im Jahr 2008 stieg er bei den „Boore“ in den Kölschen Karneval ein. 2012 wechselte er, zunächst als Bassist, zu den „Räubern“. Ab 2015 sang er an der Seite der Räuberlegende „Charly“ (Karl Heinz Brand) die Songs auf den Kölner Bühnen, um ab Mitte 2017 den Hauptgesang alleine zu übernehmen. Mit „Dat es Heimat“, der bekannten Hymne an die Domstadt Köln, konnte er als Sänger, Autor und Produzent den ersten bundesweiten Erfolg der Bandgeschichte verzeichnen. Mit dem hochdeutschen Diskofox „Wenn ich träum in der Nacht“ zeigte Torben erneut sein Gespür für Hits und wandelte den Song in einen Kassenschlager und Tanzflächenfüller in Deutschland. Hier ist Torben ebenfalls Produzent, Arrangeur und Sänger.

Für die Ewigkeit 

Das von Torben Klein produzierte Jubiläumsalbum „Dat es Heimat – 25 Jahre Räuber“ stieg auf Anhieb auf Platz 48 der bundesweiten Verkaufscharts ein und ist somit das erfolgreichste Album der Räuber. Mit dem Lied „Für die Iwigkeit“ schrieb er den ersten Song im Alleingang für die Räuber. Dieser Song wurde bereits am Tag der Veröffentlichung vom „Kölner Express“ zum Sessionshit der Karnevalssession 2017/2018 ernannt und begeisterte die Massen. Auf Amazon und iTunes beherrschte „Für die Iwigkeit“ die vorderen Chartpositionen. Auch die lachende Kölnarena zeichnet ihn als den Sessionstitel der Session 2018 aus. Kurze Zeit später belegte die luxemburgische Version „Bes aan’d Ewigkeit“ wochenlang Platz 1 der Charts. Außerdem ist der Song sehr beliebt als Hochzeitslied.

Auch Mickie Krause übernahm erfolgreich die hochdeutsche Version (mit anderem Text) „Für die Ewigkeit“ und erobert das Partyvolk der gesamten Republik, die Skihütten, Mallorca und andere Partyorte der Deutschen.

Auf zur Solokarriere – 11.10.2019 – erstes Soloalbum 

Mit „Immer wenn ich ahn Ming Heimat denk“ gelang ihm im Sessionsjahr 2018/2019 wieder ein Kassenschlager für die Räuber Band und das gesamte Rheinland sang den fast kölschen Text „Home is where the Dom is“. Ende 2018 verließ Torben Klein die „Räuber“, um eine Solokarriere zu starten.

Bereits seit dem 12.04.2019 ist seine Solo-Single „Fründe für et Levve“ auf dem Markt, die direkt von Null auf Platz sechs in die iTunes-Charts einstieg. Torben Klein veröffentlicht am 11. Oktober unter dem neuen Label Spekta Colonia sein erstes Solo-Album mit dem Titel „Allein“.

Mehr Infos unter: Torben Klein

Werbung
Über Gerd Böttcher 190 Artikel
Ich bin der Gründer von METAMA, der Firma, die auch für diesen Blog BANDS.koeln verantwortlich ist. Wie der Name schon sagt, wollen wir darin über Bands aus der Region Köln schreiben. Ich sehe mich in unserem Redaktions-Team als „Romantiker“, der ganz sachliche Schreibstil ist eher nicht mein Ding. Songs müssen in mir Bilder entstehen lassen; ansonsten fehlt mir irgendwie eine emotionale Bindung dazu. Wie sagt der Kölner so lapidar: „Jet jeck simmer all.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*