Gloria Theater – eine Kölner Location

Das Gloria ist ohne Frage eine der schönsten Locations in Köln und ein Heimathafen vieler Kölner Bands, z. B. bezeichnen Kasalla es als ihr Wohnzimmer. Viele bekannte Bands haben dort ihr Konzert gegeben – und jetzt ist es dort still – ein Schicksal, das viele Veranstaltungsorte in der Corona-Zeit teilen.

Damit es nicht still bleibt
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Keine Veranstaltungen im Gloria bis mindestens 31.08.2020

Der monatelange Stop für Live-Veranstaltungen bringt die Musik- und Unterhaltungsbranche an ihre finanziellen Grenzen. Die Lockdown-Strategie ist sicherlich richtig – dies beweißt z. B. der Blick in die USA, ein Land, das sehr locker und nachlässig mit der Pandemie verfahren ist. Nur, wie überlebt eine Branche, die von Menschenansammlungen mit näherer Kontakt-Distanz lebt?

Foto: Gloria Schriftzug S und M | Elisabeth Bruckmann, NOGALLERY

Es gibt ja bereits Konzerte in der Lanxess-Arena oder im Tanzbrunnen vor sehr reduziertem Publikum. Dies ist für das Gloria keine Alternative, denn Veranstaltungen mit diesen Auflagen machen für diese Location aus wirtschaftlichen Gründen keinen Sinn. Daher bleibt das Gloria bis mindestens Ende August geschlossen. Die staatliche Wirtschaftshilfe reicht natürlich nicht aus, um die laufenden Betriebskosten zu decken.

Ein Stück GLORIA für zu Hause

Jede Location braucht jetzt zusätzliche Unterstützung durch das nicht vorhandene Publikum. Daher hat sich das Gloria, in Kooperation mit NOGALLERY, gedacht: Dann bringen wir „ein Stück Gloria für zu Hause“ heraus. Dies in Form des Gloria-Schriftzuges in Holz und zwei Größen sowie einem Stück Original Gloria-Samtstoff mit Echtheitssiegel, einem 3D-Glitzerschriftzug, alles arrangiert in einem hochwertigen schwarzen Massivholzrahmen. Der Schriftzug wurde seinerzeit von Hand gezeichnet und stammt aus dem Bühnenbild zur Show von Gloria Gaynor, die am 13.11.1992 live im Gloria auftrat. Seitdem ziert der Schriftzug den Gloria-Saal. Der rote Knautsch-Samt schmückte das Gloria mindestens 25 Jahre und lag seit 2018 gut verpackt im Archiv.

Foto: Goria Rahmen | Elisabeth Bruckmann, NOGALLERY

Wir von BANDS.koeln können nur an die Fans vom Gloria appellieren: Kauft euch ein Stück Gloria in Form dieser Erinnerungsstücke oder andere Artikel aus dem Merch-Shop und unterstützt so das Weiterbestehen dieser wunderbaren Location. Auf dass neue, schöne Konzert-Erinnerungen geschaffen werden.

Mehr Infos zu den Produkten: Ein Stück Gloria für zu Hause

Werbung
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Gerd Böttcher

Gerd Böttcher

Ich bin der Gründer von METAMA, der Firma, die auch für diesen Blog BANDS.koeln verantwortlich ist. Wie der Name schon sagt, wollen wir darin über Bands aus der Region Köln schreiben. Ich sehe mich in unserem Redaktions-Team als „Romantiker“, der ganz sachliche Schreibstil ist eher nicht mein Ding. Songs müssen in mir Bilder entstehen lassen; ansonsten fehlt mir irgendwie eine emotionale Bindung dazu. Wie sagt der Kölner so lapidar: „Jet jeck simmer all.“

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*     Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung

Werbung

Folge uns auf ...

Trending

KENNST DU SCHON …?

Pläsier – Konfettirään

Die sympathische Kölner Band Pläsier hatte es schon lange verdient einen Plattenvertrag zu erhalten. Das Debütalbum „Konfettirään“ erscheint nun am 13. September auf dem neuen Kölner Label Spekta Colonia. BANDS.koeln freut sich sehr darüber.

Alaaf von Zohus im Jeckdown

Wir lieben Köln, das Leben und natürlich den Karneval. Normalerweise erschallt das Alaaf heute und in den nächsten Tagen auf den Straßen unserer Stadt. Diesmal ist der Karneval anders – wir sagen uns im Kreis…