Guildo Horn

Hier ist ein Mensch


(Aktualisiert: Februar 2017) Sein Namensvetter brachte es bis zum Bundespräsidenten. Doch der spät(er)geborene Horst Köhler wollte so richtig hoch hinaus, nachdem er 1963 auf die Welt kam. Und siehe da: 35 Jahre danach wurde er unter dem Pseudonym Guildo Horn gemeinsam mit den Orthopädischen Strümpfen als deutscher Vertreter zum Grand Prix d’Eurovision de la Chanson entsendet. 500 Millionen Zuschauer in über 30 Ländern erlebten an den Bildschirmen, wie der frühere Horst Köhler mit „Guildo hat Euch lieb!“ den siebten Platz des Liederwettstreits belegen konnte. Doch dieser „Erfolg“ kam nicht von ungefähr.

Gildo Horn | Bild: dsa musikproduktion  gmbh / Silke Holthausen
Gildo Horn | Bild: dsa musikproduktion gmbh / Silke Holthausen

Diplom-Pädagoge mit Tendenz zur Rampensau

Der kleine Guildo sang schon als Vierjähriger vor großem Publikum im Trierer Kammerchor. Später studierte er in Trier Erziehungswissenschaft und arbeitete im Anschluss als Musiktherapeut. Den Feinschliff als Entertainer holte er sich in Köln. Ab 1991 füllte er jedes Wochenende den weit über die Domstadt hinaus bekannten Musikklub Luxor. Zwei Jahre lud er sonntags zum „Horndienst“ ein, bevor er mit den Orthopädischen Strümpfen durch ganz Deutschland tourte. Bei Guildo Horn wusste man nie, ob er es ernst meinte, doch natürlich meinte er es immer ernst – nur nicht bierernst. Beispielhaft ist seine langjährige Arbeit mit behinderten Menschen.

Zauberer und unorthodoxer Talkmaster

Ausflüge in die Musicalwelt unternahm er 2002 als „Zauberer von Oz“ und 2003 in „Vom Geist der Weihnacht“. Theaterauftritte folgten sowie die TV-Talkshow „Guildo und seine Gäste“, in der Horn regelmäßig behinderte Mitbürger zu Wort kommen ließ. Nach eigenen Angaben besuchten 1,6 Millionen Fans ein Konzert von ihm, mehr als 750.000 Tonträger hat er bislang verkauft. Bilanz zog der musizierende Lehrer nach zwei Dekaden. 2010 erschien das Jubiläumsalbum „20 Jahre Zärtlichkeit“. Neben den Auftritten mit den Orthopädischen Strümpfen war der 54-Jährige in 2015 auch mit Lesungen aus seinem Buch „Doppel Ich – Die andere Seite des Horst Köhler“ beschäftigt.

Hier ist ein Mensch

Aktuell ist Guildo Horn mit dem Schlagersong von Peter Alexander (Erst-Veröffentlichung 1970) unterwegs. Und dafür hat er die überaus erfolgreiche Trash-Rap-Formation „257ers“ (Ich und mein Holz, Holland ist die geilste Stadt der Welt) mit einer neuen Textpassage an Bord genommen. Das klingt so frisch und aktuell, denn Mitmenschlichkeit ist zeitlos. BANDS.koeln sagt dazu, einfach nur ganz großes Kino. Und Covern in eine neue Zeit kann sehr erfrischende und positive Impulse bringen.

Diskografie:

1992: Rückkehr nach Mendocino

1995: Sternstunden der Zärtlichkeit

1997: Danke!

1999: Schön

2002: König der Möven

2003: Guildo Horn feat. Pomp & Brass

2005: Essential

2005: Die Rocky Horny Weihnachtsshow

2008: Erhebet die Herzen

2010: 20 Jahre Zärtlichkeit

2012: Weihnachtsfestival der Liebe (CD-Maxi)

2015: Schlager unser

2016: Hier ist ein Mensch (Single)

Guildo Horn im Internet

Homepage: guildo-horn.com

Werbung
Über Gerd Böttcher 127 Artikel
Ich bin der Gründer von METAMA, der Firma, die auch für diesen Blog BANDS.koeln verantwortlich ist. Wie der Name schon sagt, wollen wir darin über Bands aus der Region Köln schreiben. Ich sehe mich in unserem Redaktions-Team als „Romantiker“, der ganz sachliche Schreibstil ist eher nicht mein Ding. Songs müssen in mir Bilder entstehen lassen; ansonsten fehlt mir irgendwie eine emotionale Bindung dazu. Wie sagt der Kölner so lapidar: „Jet jeck simmer all.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*