Palaver

(Aktualisiert: Februar 2023) Im März 2015 (im legendären Haus Unkelbach) denken sich fünf Kölsche Musiker, wir reden nicht nur und „palavern“ (in der kölschen Sprache bedeutet dies „meist überflüssiges Gerede“), wir schreiben unsere eigenen Texte und Musik op Kölsch und rocken damit die Bühnen unserer Stadt.

Foto: Palaver

Vorab: Der Bassist Justus Vosen und der Gitarrist Floian Jäger kennen sich schon länger. Die restlichen Bandmitglieder werden innerhalb einer Woche über das Internetportal vom „Music Store“ und über eine Facebook-Anfrage gefunden. Dann beginnt die Reise zur ersten Single. Es wird fleißig geprobt, Songs werden entwickelt und eingespielt. Im Juli 2016 gibt es schon das Live-Debüt auf dem Heumarkt in Köln. In 2017 belegen Palaver mit dem auf der „Megajeck“ erschienenen Sessionstitel „Loss et rus“ vor den Kölner Musikgrößen den 3. Platz beim WDR 4 Jeckduell.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Höhepunkt – 11.11.2018 auf dem Heumarkt im WDR-Fernsehen

Als erste Band steht Palaver nach der Eröffnung um 11:13 Uhr während der offiziellen WDR-Übertragungszeit auf dem Heumarkt auf der Bühne – ein Höhepunkt für jede im Karneval aktive Band! Im WDR-Fernsehen zu sein, auf einer großen Bühne den neuen Sessions-Song „Pitter“ präsentieren zu können, da springt das Herz schon vor Freude und die Nervosität steigt. Denn die letzten zwei Jahre davor ist die Band „nur“ im Vorprogramm und damit nicht im Fernsehen zu sehen. Doch Palaver heizt dem Publikum ordentlich mit moderner, kölscher Rock- und Pop-Musik, gepaart mit traditionellen Elementen der kölschen Musik, ein. Der Auftritt kommt gut beim Publikum an. Und was heißt dies? „Et jeht immer wigger“ mit ganz viel Lebensfreude an der eigenen Musik.

Seit Juni 2022 ist die Band mit dem neuem Frontmann Michel Okunneck unterwegs. Der erste Song mit dem neuem Sänger für die Session 2022/2023 heißt „Einer för alle“.

Palaver – das sind:

Michel Okunneck: Gesang
Florian Jäger: Gitarre
Justus Vosen: Bass
Simon Jekosch: Keyboard
Julien Keller: Drums

Discografie:

2016: „Op Jöck“ (EP)

2018: „Avscheed“ (Single)

2018: „Pitter“ (Single)

2018: „Loss et russ“ (Single)

2019: „Fastelove“ (Single)

2020: „Es dat schön“ (Single)

2021: „Daach för die Erinnerung“ (Single)

2021: „Toi, toi, toi“ (Single)

2022: „Einer för alle“ (Single)

Website:

Mehr Infos unter: Palaver

Werbung
Facebook
Pinterest
Twitter
LinkedIn
Email
Picture of Gerd Böttcher

Gerd Böttcher

Ich bin der Gründer von METAMA, der Firma, die auch für diesen Blog BANDS.koeln verantwortlich ist. Wie der Name schon sagt, wollen wir darin über Bands aus der Region Köln schreiben. Ich sehe mich in unserem Redaktions-Team als „Romantiker“, der ganz sachliche Schreibstil ist eher nicht mein Ding. Songs müssen in mir Bilder entstehen lassen; ansonsten fehlt mir irgendwie eine emotionale Bindung dazu. Wie sagt der Kölner so lapidar: „Jet jeck simmer all.“

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*     Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung

Unsere Musik

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Werbung

Unsere Lofi Beats

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Folge uns auf ...

Eigener Song

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eigene Produktionen

Unser Lofi Hip Hop

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

KENNST DU SCHON …?

OM Shira & The Exile Orchestra

Om Shira meint: Musik ist grenzenlos. Wir können – wenn wir die Barrieren im Kopf überwinden – mit Musik überall hin; sowohl nach außen als auch nach innen. In einer multiethnischen Gesellschaft, gerade in einem…

Aach un Kraach – Bläck Album

Aach und Kraach hatte uns am Samstag, den 16. September zu ihrem Konzert im Keller vom Gaffel am Dom eingeladen. Kleiner Konzert-Rahmen ohne Eintritt (zum Schluss ging der Hut rum) bei denen wohl die meisten…