Loss mer singe 2023 – Die drei ersten Plätze

Die Jecken in den Kneipen haben bei dem bekannten Einsing-Format „Loss mer singe 2023“ ihre Stimmzettel abgegeben. Kasalla hat vor den Räubern und den Höhnern den ersten Platz erzielt. Eine große und treue Fanbase ist dabei sicherlich ein großer Vorteil.

Platz 1: Kasalla mit „Sing mich noh Hus“

Diese Ballade vom „Rudeldiere“-Album ist eindringlich und zeigt die ernsten Zeiten im jeweiligen Leben auf. Ein Song, der das ganze Jahr über die Ohren und die Herzen der Zuhörer erwärmt – und auch im Karneval funktioniert. Kasalla hat ein tolles letztes Jahr mit dem Stadionkonzert erlebt und fügt einen neuen Erfolg in die Bandschichte ein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Platz 2: Räuber mit „Wigga digga“

Das Lied von den Räubern ist schon ziemlich karnevals-konform und erzählt die einfache Geschichte, wie es einem im Karneval ergehen kann. Eigentlich möchte man nicht versacken, aber dann – hmm… kriegt der ganze Abend eine andere Wendung – ein absoluter Party-Song zum Mitsingen. Nicht mehr und nicht weniger, und dazu noch ein super Musik-Video.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Platz 3: Höhner mit „Prinzessin“

Joh, da steht eine tolle Frau vor dir und die Männer möchten sie gerne kennen lernen. Im Karneval sind sie verkleidet und balzen um die Wette. Das Kostüm der Männer verrät schon eine gewisse Persönlichkeit – vom Hamster bis zum Krokodil. Die Dame ist aber auch nicht so ohne, wie der Schluss des Musikvideos aufzeigt. Schöne Story – mit Henning als App!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Viele neue Lieder und neue Bands

Jede Session bringt eine Fülle von neuen Liedern hervor. BANDS.koeln meint: Diese Session hat besonders gute Songs zu bieten. Da gibt es mit Metropolis eine sehr interessante neue Frauenband, mit Aluis und Bohei aufstrebende Newcomer. Aber es gibt noch so viele andere hervorragende Bands in Köln mit kölscher Mundart.

Feiert bitte all die Bands ab. An die Musiker gerichtet: Lebt eine aufregende Rest-Session mit vielen schönen Erinnerungen und bleibt gesund! Ein Hoch auf die jeweiligen Crews: Dreimol Kölle Alaaf!!!

Mehr Info dazu auf: Loss mer singe – Website

Unsere Meinung: Die besten drei Sessionslieder aus unserer Sicht 2022/2023

Werbung
Facebook
Pinterest
Twitter
LinkedIn
Email
Gerd Böttcher

Gerd Böttcher

Ich bin der Gründer von METAMA, der Firma, die auch für diesen Blog BANDS.koeln verantwortlich ist. Wie der Name schon sagt, wollen wir darin über Bands aus der Region Köln schreiben. Ich sehe mich in unserem Redaktions-Team als „Romantiker“, der ganz sachliche Schreibstil ist eher nicht mein Ding. Songs müssen in mir Bilder entstehen lassen; ansonsten fehlt mir irgendwie eine emotionale Bindung dazu. Wie sagt der Kölner so lapidar: „Jet jeck simmer all.“

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*     Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung

Unsere Musik

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Werbung

Unsere Lofi Beats

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Folge uns auf ...

Eigener Song

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eigene Produktionen

Unser Lofi Hip Hop

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

KENNST DU SCHON …?

Räuber

(Aktualisiert: Februar 2023) Hände hoch, das ist ein Überfall! Ein Beutezug mittels rheinischer Stimmungsmusik durch fünf Räuber. Die Band findet sich 1991 zusammen, um den Musikmarkt und die Sitzungssäle zu erobern. Karnevalistischer Evergreen der 1980er …