Bußgeldstelle

Bußgeldstelle

(Aktualisiert: Dezember 2017) Das dynamische Duo Sebastian Hofmann und Gunnar Rauch nimmt mit seinem mobilen Tonstudio alles und jeden überall auf. Dazwischen gibt es immer wieder Zeit, um auch eigene Ideen und musikalische Arrangements in Songs umzusetzen. Der Projektname „Bußgeldstelle“, unter dem die Songs produziert werden, ist natürlich gewöhnungsbedürftig, aber die Tracks sind alles andere als bürokratisch steif. Da gibt es keine Tabus. Es wird wild in den Genres gewechselt. Der Spaßfaktor steht dabei an erster Stelle.

Von Rammstein bis zu Matamoscas

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der musikalische Spannungsbogen des Kölner Bußgeld-Duos reicht vom Rammstein-Verschnitt „Schweiß-Durchzug-Erkältung“ im Elektrostyle bis hin zur Italo-Western Persiflage „Matamoscas“ (spanisch für Mückenklatsche). Da gibt es konsequent sinnentleerte Titel wie „Feuerholz“ und tiefenentspannten Text bei „Caveman“. Frei nach dem Motto: „Alles kann, nichts muss“.

Schweiß – Durchzug – Erkältung (2017)

Seit 2016, Markenzeichen: Strumpfhose mit Scherzbrille

Das dynamische Duo arbeitet erst seit 2016 an den eigenen Songs. Markenzeichen: Strumpfhose mit Scherzbrille. Slogan: „Bußgeldstelle: Weil jeder Song geahndet werden muss!“ Man darf gespannt sein, denn die beiden tüfteln schon wieder an neuen Ideen. Zur Einstimmung auf die Feiertage gibt es von den Beiden den überaus besinnlichen Weihnachtssong: „Morgen kommt der Weihnachtsmann“. Yippie-Ya-Yeah, Schweinebacke…allen eine fröhliche Weihnachtszeit wünscht die Bußgeldstelle!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Werbung
Facebook
Pinterest
Twitter
LinkedIn
Email
Picture of Gerd Böttcher

Gerd Böttcher

Ich bin der Gründer von METAMA, der Firma, die auch für diesen Blog BANDS.koeln verantwortlich ist. Wie der Name schon sagt, wollen wir darin über Bands aus der Region Köln schreiben. Ich sehe mich in unserem Redaktions-Team als „Romantiker“, der ganz sachliche Schreibstil ist eher nicht mein Ding. Songs müssen in mir Bilder entstehen lassen; ansonsten fehlt mir irgendwie eine emotionale Bindung dazu. Wie sagt der Kölner so lapidar: „Jet jeck simmer all.“

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*     Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung

Unsere Musik

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Werbung

Unsere Lofi Beats

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Folge uns auf ...

Eigener Song

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eigene Produktionen

Unser Lofi Hip Hop

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

KENNST DU SCHON …?

Dräcksäck

(Aktualisiert: Februar 2023) Kölsch vom Fass kombiniert mit einem Schuss koffeinhaltiger Limonade, oder fünf Jungs vun dä Schäl Sick un us däm Kölner Ömland – beides sind „Dräcksäck“!

Kuhl un de Gäng

(Aktualisiert: Juli 2023) Als Kuhl un de Gäng am 10. Juni 2012 auf der Deepejasser Kirmes in Köln ihren ersten öffentlichen Auftritt haben, steht die Band noch in Big-Band-Formation (9 Musiker) auf der Bühne. Hier…