Podcast Episode 6 – Gespräch mit Yannick Weingartz und Manuel Brüssel von der Band Chanterella

Zwei Musiker von einer Band mit dem ungewöhnlichen Namen Chanterella sitzen bei mir am Wohnzimmertisch und wir reden über viele Dinge aus dem Bandleben, über Effekte in den Songs, über die Farbe lila und warum eine gewisse Aufgeregtheit vor dem Auftritt sein muss.

Foto: Chanterella, Bandmitglieder von links: Yannick Weingartz, Max Schreiber, Mario Metzler, Manuel Brüssel

Effekte in der Musik – und viele andere Themen

Am 12. Mai gab es die Release-Party der neuen Chanterella EP „Mimimi“ – jetzt Ende Juni schraubt die Band schon wieder an neuen Songs – denn die neue Karnevals-Session hat bandtechnisch schon begonnen. Ein neuer „Hit“ muss her! So ist das in der Kölner Musikwelt in Mundart. Nach der Session ist vor der Session. Da haben es Schlagersänger meistens einfacher und können sich länger auf den gut funktionierenden Songs ausruhen. Yannick beschreibt sehr eindrucksvoll seine Liebe zur Musik und dass er eine gewisse Aufgeregtheit vor dem Auftritt braucht.

Dies wird bestimmt auch der Fall sein, wenn die Band auf dem Jeck im Sunnesching-Festival am 2.September in der Bonner Rheinaue vor Tausenden von Fans spielen wird. Eine schöne Aussicht! Manuel erklärt die Musik-Effekte auf der Bühne und ist für das Design- und die Social-Mediaarbeit der Band verantwortlich.

Jaqueline – ein Paradebeispiel für positive Texte

Natürlich geht es in dem Gespräch auch um die Songs von Chanterella. Besonders bemerkenswert sind die positiven und witzigen Texte. Das Lied „Jaqueline“ ist dafür symbolisch. Eigentlich leidet ein Verlassener richtig arg unter Liebeskummer, und würde alles für seine Angebetete tun. Dann hörst du dieses Lied und musst einfach schmunzeln. Und dies muss man häufiger bei den Chantis.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das war ein erfrischendes und kurzweiliges Sommergespräch mit Yannick und Manuel. Danke an die Beiden. Unbedingt hineinhören!

Unser Podcast:

Hier im BANDS.koeln-Blog geht es in unserem Podcast um Kölner Musiker, Bands und Menschen, die eine besondere Liebe und Lebensart zu unserer Stadt pflegen. Ein wichtiges Lebensmotto auf Kölsch: „Jede Jeck es anders.“ Darüber und über viele andere Themen redet Gerd Böttcher mit seinen Gesprächspartnern.

Mehr Infos:
Chanterella-Website
Chanterella-Biografie auf BANDS.koeln

Werbung
Facebook
Pinterest
Twitter
LinkedIn
Email
Gerd Böttcher

Gerd Böttcher

Ich bin der Gründer von METAMA, der Firma, die auch für diesen Blog BANDS.koeln verantwortlich ist. Wie der Name schon sagt, wollen wir darin über Bands aus der Region Köln schreiben. Ich sehe mich in unserem Redaktions-Team als „Romantiker“, der ganz sachliche Schreibstil ist eher nicht mein Ding. Songs müssen in mir Bilder entstehen lassen; ansonsten fehlt mir irgendwie eine emotionale Bindung dazu. Wie sagt der Kölner so lapidar: „Jet jeck simmer all.“

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*     Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung

Unsere Musik

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Werbung

Unsere Lofi Beats

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Folge uns auf ...

Eigener Song

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eigene Produktionen

Unser Lofi Hip Hop

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

KENNST DU SCHON …?

Kasalla – „Us der Stadt met K“

Der dritte Longplayer von Kasalla hat diesmal etwas länger auf sich warten lassen. Aber „gut Ding braucht halt Weile“. Und dies merkt man dem Werk „Us der Stadt met K“ einfach an. 14 abwechslungsreiche, ausgereifte…

Köbes Underground

(Aktualisiert: Februar 2021 Neun Männer, eine Frau und ein Special Guest – so präsentiert sich Köbes Underground, die Hausband der Stunksitzung (einer alternativen Karnevalsveranstaltung in Köln). Seit 30 Jahren ist das Konglomerat auch über die…